und man

63 examples (0.03 sec)
  • Die war schoen gewoelbt, und man konnte gut sehen, das war die Kapelle gewesen. Cited from Heidi, Vol. 2, by Johanna Spyri
  • Man mag sich stellen, wie man will, und man denkt sich immer sehend. Cited from Die Wahlverwandtschaften, by Goethe
  • Die Besserung fuehlt man, und man sieht nur die Wirkung des vergangenen uebels. Cited from Wilhelm Meisters Lehrjahre 8, by Goethe
  • Abelone war da, und man nutzte sie ab, wie man eben konnte. Cited from Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge, by Rilke
  • Auf einmal war dieses Kind da und man musste notgedrungen heiraten. Cited from Zur Freundlichen Erinnerung, by Oscar Maria Graf
  • Wem man guenstig war, der gefiel, und man war dem nicht guenstig, der zu gefallen verdiente. Cited from Wilhelm Meisters Lehrjahre 4, by Goethe
  • Nun war sie ganz weggenommen, und man hatte die wunderlichste Gastrolle zu erwarten. Cited from Wilhelm Meisters Lehrjahre 5, by Goethe
  • Und man stand ohnmaechtig, ausgeliefert und vereinsamt zwischen den anderen. Cited from Zur Freundlichen Erinnerung, by Oscar Maria Graf
  • Die erste ist sehr merkwuerdig, wenn sie wahr ist, und man behauptet's. Cited from Schatzkaestlein des rheinischen,Johann Peter Hebel
  • Man ist nicht immer Juengling, und man sollte nicht immer Kind sein. Cited from Wilhelm Meisters Lehrjahre 7, by Goethe
  • Die Daemmerung war schon eingebrochen, und man hatte noch keine Kerzen gebracht. Cited from Italienische Reise, by Goethe vol. 1
  • Mein Koffer war bereits da, und man sagte mir, dass man mich frueher erwartet habe. Cited from Der Nachsommer, by Adalbert Stifter
  • Es geschah, und man musste die Einrichtung des Wagens loben. Cited from Der Nachsommer, by Adalbert Stifter
  • Sie notierten sich etwas und man begab sich zum zweitenmal in die Kueche. Cited from Flametti, by Hugo Ball
  • Man will einander recht geniessen, darum liebt man; und man eilt doch nur, einander satt zu werden. Cited from Die zaertlichen Schwestern,by Christian F. Gellert
  • Die Stadtkasse ist bankrott, und man muss die Tempelkleinode zum Pfand setzen. Cited from Roemische Geschichte #4, Theodor Mommsen (German)
  • Gegenueber liegt Asien, und man sieht in die Meerenge, die nach den Dardanellen fuehrt. Cited from Italienische Reise, by Goethe vol. 2
  • Drueben in der Plantage belebte sich's schon wieder, und man hoerte die Finken schlagen. Cited from Effi Briest, by Theodor Fontane
  • Das Feuer war ausgegangen, und man hatte nichts mehr nachzulegen. Cited from Papa Hamlet, Arno Holz and Johannes Schlaf
  • Die Lunte gluehte, und man roch sie allerorten. Cited from Mitteilungen aus den Memoiren des Satan V2
  • Next »